Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Integral-Art-Kunstaktion Streubel 2021

Teil dieser Integral-Art-Kunstaktion ist ein kleines Dokumentationscenter

Integral-Art-Kunstaktion Streubel 2021 von Susanne & H.Johannes Wallmann

Klang . Kunst-Stadtausstellung zu Kurt W. Streubels 100. - Gotha 14.5.-14.8. 2021 

da dieser Projektvorschlag seitens der Stadt Gotha "naturgemäß" abgesagt wurde, werden hier nun aus den vergangenen 31 Jahren Dokumente zum Verhältnis Gothas zu Streubel und seiner anti-totalitären Kunst veröffentlicht.

---
 

Weil Format bei Streubel in erster Linie eine Frage der gedanklichen Größe ist, halten Vergrößerungen seiner (in einem sehr kleinen Atelier entstandenen) kleinen Originale auch großen Architektur- und Landschaftsräumen stand. Die Fotomontage von "Lichtende Bewegung" über dem Gothaer Schlosseingang sollte dies vor Augen führen. Dazu als pdf "Perspektive alternativ" auch vier weitere Montagen.

Die Prokjektidee: Anlässlich von Streubels 100. werden in der Stadt Gotha und ihren Parks - parallel zur Ausstellung der Streubel-Originale - ca. 12 Streubel-Bilder-Vergrößerungen positioniert (Vergrößerungen z.B. auf 4x6 Meter - eingespannt in entsprechend große halbkreisförmige Messing-Rundrohrbögen). Für ausgewählte dieser Bild-Positionierungen kann eine Klanginstallation entwickelt werden, die zu bestimmten Tageszeiten erklingt. Auch Raumklang-Installationen in Innenräumen mit Streubel-Bilder-Projektionen  (etwa "Synopsis" mit Streubels "Variationen esoterisch", z.B. im Kreuzgang des Augustinerklosters) wären denkbar; natürlich auch die Aufführung von "NEUE SINFONIE? 5 - Kurt-W.-Streubel-Zyklus".

---

Es kann davon ausgegangenen werden, dass diese Klang . Kunst-Stadtausstellung (wie schon andere Klangkunst-Projekte Wallmanns im öffentlichen Stadt- und Landschaftsraum) von tausenden Menschen besucht würde. Die Einhaltung entsprechender Abstandsregeln vorausgesetzt, könnte dies trotz Corona zu einem wichtigen künstlerischen Kultur-Ereignis mit überregionaler Ausstrahlung werden. (zu Film- und Video-Dokumentationen von Integral-Art-Wallmann-Projekten - bitte hier anklicken)

---

Zwar gelang Oberbürgermeister Knut Kreuch und der Stadt Gotha mit viel Aufwand 2019 die Rückführung der 1979 aus dem Gothaer Schlossmuseum gestohlenen fünf Gemälde Alter Meister, doch in 30 Jahren neuer Deutscher Einheit realisierte Gotha nicht eine einzige Ausstellung des Neuen Gothaer Meisters Kurt W.Streubel. Wollte Gotha damit die (von nur wenigen Ausnahmen durchbrochene) finstere kulturelle Eliminierung von Streubels Kunst durch die SED-Diktatur fortsetzen?

Wieso wurden die "abstrakt-konstruktiv-konkreten" Künste sowohl vom Nationalsozialismus als auch vom Realsozialismus aus dem kulturellen Bewusstsein verdrängt? Wieso ist solche Geisteshaltung bei den Thüringer Politikern seit 30 Jahren weiterhin an der Tagesordnung?

Angesichts dessen hatte dieser Projekt-Vorschlag - und damit eine über Gotha hinausgehende Würdigung Streubels -

im post-totalitären rot-braunen Milieu Thüringens/Gothas kaum eine Chance.

Kann eine (mehr oder minder unbeachtete) Streubel-Ausstellung in einer kleinen Gothaer Kunst-Galerie zu Streubels 100. ein weithin wahrnehmbares neues Zeichen setzen? Ist sie - anstelle einer angemessenen Würdigung Streubels - nicht lediglich ein Schamtuch sowie Verschleierung-Vertuschung-Verhübschung post- und neo-totalitärer Kulturideologie? 


Wir fordern die Stadt Gotha und das Land Thüringen daher anlässlich des 100. von Kurt W.Streubel auf,  anstatt nur eine kleine temporäre Streubel-Ausstellung zu veranstalten,

ein ständiges Streubel-Museum 

einzurichten und endlich die bereits 1990 gegebene Zusage einer Streubel-Dauerausstellung (s.a. Gth.Dok.2a und 2b) einzulösen.

---

Kultur und Künste nur als Verschleierungpotential? (bitte hier anklicken)

---

 

was an uns Licht gibt  (Reiner Kunze / Ilse Aichinger):

"Wir sind gar nicht gemeint,
gemeint ist, was an uns Licht gibt."
 

---

„Lichtende Bewegung“

wie lässt sich dieser philosophisch-poetische Titel von Kurt W. Streubel deuten? 

Zumal Streubel sich mit seinem Werk der Moderne und der Aufklärung verpflichtete, dürfte „Lichtende Bewegung“ kaum Ideologisches oder Mythisch-Göttliches meinen, sondern vor allem das Licht von Intelligenz, Erkenntnis, Freiheit und Transparenz. Dieses Licht steht im Gegensatz zu dem Finster der Ideologien, Totalitarismen, Nationalismen und der Verschleierung ihrer Verbrechen wie der Entwürdigung und Eliminierung von Andersgeborenen und Andersdenkenden. Allerdings bedarf solch „geistiges“ Licht der Bewegung und ist oft nur mühsam zu erringen. „Lichtende Bewegung“ kann daher auch als Aufforderung gelesen werden, sich in Richtung Licht zu bewegen, dem Finster der Höhlen-Ideologien zu entfliehen, um nicht zuletzt aufgeklärt-moderne Teilhabe an universeller Intelligenz zu erreichen. 

Doch sollte man sich keinen Illusionen hingeben. Denn jene finsteren Mentalitäten und Kräfte, die lichtender Bewegung einen "roten Strich durch die Rechnung" zu machen versuchen, sind stark. Damit sie das Feld nicht beherrschen, muss ihnen (mittels lichtenden Bewegungen) ganz bewusst entgegen gewirkt werden. Darin liegt - angesichts drohender neuer Totalitarismen sowie der modernen (Totalüberwachungs)Technologien - eine der ganz großen geistig-kulturellen Aufgabenstellungen der Moderne, die um der Zukunft der Menschheit willen beherzt angegangen werden muss. (H.Johannes Wallmann, 7.1./8.3. 2021)

---

mehr Informationen zu Kurt W.Streubel:

Biografien Kurt W.Streubel

H.Johannes Wallmann: NEUE SINFONIE? 5 - Kurt W.Streubel-Zyklus

 

 

Artikelaktionen