Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Streichquartett: SYN 4, 2003

Musik im Raum für Streichquartett von H. Johannes Wallmann und Diaprojektionen von Hans Georg Anniès. Ein musikalisches Selbstorganisationssystem (2003)

Ein musikalisches Selbstorganisationssystem - das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

SYN 4 - Großer Gesang der Bäume (nach Hans Georg Anniès)

 

Uraufführung: 27.4.2003 durch das Ensemble "faktor 3 plus" in der Dresdner Kreuzkirche (anlässlich der Ausstellungseröffnung "Großer Gesang der Bäume" von Hans Georg Anniès).

Zum Werk: Die Frage nach Schwingungsformen der Natur ist zugleich auch eine Frage nach organismischen Denk- und Funktionsweisen, mit denen

natürliches Vorhandensein und menschliches Gestalten als integrale Einheit

verstanden werden. In den Arbeiten des Bildhauers und Grafikers Hans Georg Anniès und des Komponisten von H. Johannes Wallmann finden sich diesbezgl. vergleichbare Überlegungen. So entstand das Streichquartett SYN 4, mit dem Wallmann musikalische Schwingungsformen entwickelte, die zu Projektionen aus Anniès Holztiefdruck-Zyklus "Großer Gesang der Bäume" musikalisch entfaltet erklingen. 

Seinen Grafikzyklus "Großer Gesang der Bäume" benannte Hans Georg Anniès nach einer Verszeile von Rainer Maria Rilke.

Die Komposition bildet die Grundlage für ein musikalisches Selbstorganisationssystem, deren nonlinear komponierte Modi von den Spielern mittels akustischer Zeichen spontan und linear zu entfalten sind. Anhand der – fast archetypisch zu nennenden – Schwingungsformen ist ein jeder Spieler gefordert, sich seiner eigenen musikalischen Logik bewusst zu werden und diese mit der der anderen zu einer übergreifenden Logik zu verbinden. Es entsteht so

eine ganz neue Art des Streichquartett-Spiels und eine organismische Musik,

die einen weiten und ruhigen musikalischen Raum eröffnet. Die akustisch bzw. optisch wahrnehmbaren Schwingungsformen verschmelzen dabei zu einer synästhetisch ausserordentlich klangschönen Erfahrung.

Räumliche Aufstellung der Musiker: Aufführungen von "SYN 4 – Musik im Raum für Streichquartett" sollten in Räumen stattfinden, in denen die vier Musiker Positionen um das Publikum herum sowie in der Mitte des Publikums einnehmen können.

Dauer der Aufführung: Ebenso wie die Dauer der einzelnen Modi liegt auch die Gesamtdauer des Spieles in den Händen der Musiker und kann - je nach Stand ihrer Kenntnisse und ihres spielerischen Könnens oder den mit der Aufführung verbundenen Anforderungen - zwischen 40 Minuten und mehreren Stunden betragen.

Mit oder ohne die Projektionen der Grafiken: "SYN 4 – Musik im Raum für Streichquartett" kann auch ohne die Projektionen der Grafiken aufgeführt werden.

---

weitere musikalische Selbstorganisationssysteme, z.B.: "gleich den Vögeln - Musik für Räume und im im Freien" für 4 voneinander weitentfernte Klarinetten oder Sopransaxophone

---

H.Johannes Wallmann: SYN 4, Hörbeispiel 2
Aufnahme privat - alle Rechte vorbehalten
H.Johannes Wallmann: SYN 4, Hörbeispiel 3
Aufnahme privat - alle Rechte vorbehalten
H.Johannes Wallmann: SYN 4, Hörbeispiel 4
Aufnahme privat - alle Rechte vorbehalten
H.Johannes Wallmann: SYN 4, Hörbeispiel 1
Aufnahme privat - alle Rechte vorbehalten
Artikelaktionen