Benutzerspezifische Werkzeuge

Kunst - eine Tochter der Freiheit?

Im Vis à vis alter und neuer Totalitarismen - ein interdisziplinäres JÜRGEN-FUCHS-SYMPOSIUM in der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, 20.-22. November 2015 // Konzept und Künstlerische Gesamtleitung: H. Johannes Wallmann

das Buch zum Thema / Kulturverlag Kadmos 2017

(bitte hier anklicken)

---

Dieses interdisziplinäre Symposium möchte eine erweiterte Kontextualisierung des Lebens und Werkes von Jürgen Fuchs erreichen, der ein besonders mutiger Schriftsteller sowie einer der prominentesten DDR-Systemkritiker war. Mit seinen Texten praktizierte er schon in der DDR Schillers Ansatz Kunst ist eine Tochter der Freiheit und nahm damit bereits noch in der DDR Art.5/Abs.3. des Grundgesetzes „Kunst und Wissenschaft … sind frei“ in Anspruch. Wie hochaktuell die Frage nach Kunst als Tochter der Freiheit ist, wird nicht nur angesichts der Inhaftierung von Künstlern z.B. in Russland, China oder im Iran deutlich, sondern auch angesichts des Pariser Attentates auf CHARLIE HEBDO. Für die Entwicklung von Kultur und Demokratie in Europa ist es daher von enormer Bedeutung, die Freiheit (und Verantwortung) von Kunst nicht zur Farce verkommen zu lassen. Entsprechend gilt es für die Zukunft von Kultur und Demokratie auch den Widerstand sowie die Anpassung von Künstlern und Kulturschaffenden in den beiden totalitären deutschen Staaten (ein teils noch ungeschriebenes Kapitel!) zu reflektieren und die Frage nach der Notwendigkeit einer Kultur-Reformation aufzuwerfen. ”Wir sind in Deutschland, stimmt´s?” - so erinnert Jürgen Fuchs angesichts der beiden totalitären deutschen Staaten.

---

Informationen zum gesamten Jürgen-Fuchs-Projekt hier:

www.ich-schweige-nicht.de

Presse-Rezensionen "Das macht ein Meisterwerk aus"

(bitte hier anklicken)

Hinweis im calendar der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

die Video-Premiere und Aufführungen im Treppenfoyer der Böll-Stiftung Samstag, 21.11., 20 Uhr, Sonntag, 22.11., 11-18 Uhr von:

ICH SCHWEIGE NICHT Jürgen-Fuchs-Zyklus –Musik im Raum von H. Johannes Wallmann mit Texten von Jürgen Fuchs bis Edward Snowden und Fotos von Harald Hauswald sowie mit künstlerischen Objekten von Studierenden der HafenCity-Universität Hamburg

---

Programm des Jürgen-Fuchs-Symposiums im pdf-Format am Seitenende unten

 

Ein Projekt der Robert Havemann Gesellschaft e.V., gefördert durch die KULTURSTIFTUNG DES BUNDES / in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

---

Weitere Informationen:

www.ich-schweige-nicht.de

Hörproben zu Wallmanns Jürgen-Fuchs-Zyklus

Rezensionen zu Wallmanns Jürgen-Fuchs-Zyklus

--

"Das macht ein Meisterwerk aus"

Fazit der Rezension von Matthias R. Entreß in "neue musikzeitung" (11/2014)

"große Klasse"

Zuhörer über den Jürgen-Fuchs-Zyklus (youtube)

Projektträger und Förderer

Projektträger: Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.

Logo Robert Havemann Gesellschaft e.V.

gefördert durch die KULTURSTIFTUNG DES BUNDES

null

gefördert durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

null

 null
 
 
Artikelaktionen