Benutzerspezifische Werkzeuge

ARIA, 1997-2002

Ein bisher unrealisiertes internationales Klangprojekt von Johannes Wallmann für 7 Soprane und 7 Soundscapes, live von 7 Kontinenten

Die Erde mit den Ohren umarmen

ARIA  - Teil von INNENKLANG-AUSSENKLANG (1997-2002) - ist eine Komposition für 7 Soprane und 7 Soundscapes, welche an 7 Tagen von 7 Kontinenten gleichzeitig erklingen und weltweit live übertragen werden soll. Durch die weltweite Live-Übertragung können die Zuhörer mit den Ohren gleichzeitig an verschiedenen Orten der Erde sein und die Erde sozusagen mit den Ohren "umarmen". Um die verschiedenen Länder und Kulturen hörbar zu verknüpfen, bezieht die avancierter Musik von ARIA neben neuen Kompositionstechniken und den Soundscapes auch traditionelle Liedfragmente der jeweiligen Länder ein. Mit ARIA wird ein weltweites transkulturelles Hören ermöglicht, auf das sich voraussichtlich viele Millionen Menschen einlassen werden.

Schirmherrschaften

Über das Projekt, das von den Botschaften der 7 beteiligten Länder und den jeweiligen Goethe-Instituten befürwortet und unterstützt wird, übernahmen der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Gerhard Schröder, sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen, Schirmherrschaften. Es ist geplant, Kofi Annan als weiteren Schirmherren zu gewinnen.

Weltweite Live-Übertragung von 7 Kontinenten

Die 49-minütige Komposition ARIA wird bei allen 7 Aufführungen in UKW-Qualität per Internetübertragung weltweit zur Verfügung stehen. Sofern Rundfunkanstalten und Veranstalter in aller Welt sich an diese Live-Übertragung andocken, wird es für viele Hörer möglich, die von allen Kontinenten simultan ertönenden Klänge und Geräusche live zu erleben.

7 Orte und 7 Soundscapes

Stellvertretend für die 7 Erdteile (Nordamerika, Südamerika, Afrika, Australien, Asien, Europa, Antarktis) wurden 7 Orte so ausgewählt, daß sie zusammen eine Umfassung der Erdkugel ergeben: von den Niagarafalls, über den Regenwald am Amazonas, den Hafen und den Table Mountain in Kapstadt, die City von Sydney, einen Bahnhof und einen buddhistischen Tempel in Japan, ein Bergwerksgelände im Ural, bis hin zu einem Gletscher oder einer heißen Quelle in Island (anstelle der Antarktis) wird ein großer Reichtum beeindruckender Klänge, Geräusche und Bilder entstehen.

Ein Soundscape ist eine akustische Umgebung, die in ARIA stellvertretend für den jeweiligen Erdteil zu hören sein wird und aus natürlich oder zivilisatorisch vorhandenen Geräuschen besteht.

An jedem der 7 Orte werden zwei Locations nach akustischen und optischen Kriterien ausgewählt: Ein Ort, wo die Sopranistin singt; ein zweiter Ort, an dem das Soundscape klingt. Mikrophone und Kameras werden von beiden Locations, an denen möglichst kein Publikum sein sollte, Töne und Bilder übertragen können.

Die 7 Soprane

Die Soprane - junge Sängerinnen aus den jeweiligen Ländern - haben eine klassische Gesangsausbildung, verfügen über eine hervorragende rundfunkreife klare Stimmqualität, über Kenntnisse der Gesangstraditionen ihres Landes sowie über Aufgeschlossenheit gegenüber zeitgenössische Musik.

Öffentliche Veranstaltungen an vielen Orten der Erde

Die komplette ARIA-Performance soll in die verschiedensten Städte der Welt live übertragen und auf öffentlichen Plätzen live gehört werden. Um eine gute Tonwiedergabe der Live-Übertragung der Klänge von den 7 Kontinenten zu erreichen, sollten 7 Lautsprechergruppen um das Publikum herum aufgestellt werden, so dass eine gute Tonqulität gewährleistet ist und die Klangquellen den Kontinenten zugeordnet werden können. Sofern ARIA von den Medien entsprechend eingeführt und beworben ist, werden sich vermutlich überall auf der Welt viele Menschen gleichzeitig versammeln, um mit der Live-Übertragung von ARIA den Lebenszusammenhang aller Kontinente im Bewußtsein einer großen Gemeinsamkeit zu erleben; ein transkulturelles Hören, das für 7 x 49 Minuten eine Alternative zum "Krieg der Kulturen" verdeutlicht. Sofern die jeweiligen Veranstalter es finanzieren können, wäre es zusätzlich denkbar, die weltweite Fernsehübertragung auf öffentlich aufgestellten Videoleinwänden zu verfolgen.

Weltweite Fernseh-Liveübertragung

Eine weltweite Fernseh-Liveübertragung ist in Zusammenarbeit mit der Eurpean Broadcasting Union angedacht. Die Auswahl der Bilder folgt dem Regieplan, der seinerseits der sekundengenau notierten Partitur von ARIA entsprechen wird.

Durch Film und Fernsehen sind die großen bekannten Kulturstätten der Menschheit längst von den faszinierendsten Seiten gefilmt. Es kann daher mit der Fernseh-Liveübertragung von ARIA nicht darum gehen, solchen Aufnahmen Konkurrenz zu machen. Mit den Aufnahmen von ARIA geht es nicht um Klänge und Bilder vergangener Zeiten und Kulturen, sondern um das Bewußtsein der Gegenwärtigkeit von Lebenszusammenhang.

Die Zusammenschaltung der unterschiedlichen Kameraperspektiven erfolgt nach einer Zeit- und Tempokonzeption. Neben sehr ruhigen und äußerst langsamen Kamerabewegungen (quasi zeitlupenähnlich) werden Überblendungen und Bildwechsel unterschiedlicher Tempi stehen. Die Kameraaufnahmen werden eine große Weite und ruhige Wahrnehmung ausstrahlen und von daher die Poetik der jeweiligen Soundscape-Bilder unterstreichen.

Außenklang-Innenklang Berlin & international

ARIA ist Teil des Gesamtprojektes Außenklang-Innenklang Berlin & International; Kooperationspartner in Berlin sind DeutschlandRadio, das
Haus der Kulturen der Welt, der Berliner Dom, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Klang & Zeit e.V..

Rechtliche Vertretung

Die Rechte des Projektes liegen bei Johannes Wallmann und werden vertreten durch Linklaters & Alliance / Oppenhoff & Rädler (u.a. Berlin, London, Moskau, New York, Sao Paulo, Tokio).

 

ARIA - english version: composition for 7 sopranos

ARIA is a composition for 7 sopranos who, on 7 days in September 2011, will raise their voices simultaneously from 7 continents, accompanied by the soundscapes of their respective locations, and broadcast live around the world. The advanced music of ARIA will also incorporate fragments of traditional songs from each country involved. Each of the 7 performances of the 49-minute-long composition ARIA will be made available world wide over the Internet in VHF quality. In so far as all radio stations around the world will be able to tap this transmission, it will be possible for a myriad of listeners to experience live, as they arise, the sounds and noises coming simultaneously from all the continents.

The live broadcasts worldwide

will allow the listeners to be present acoustically at several different locations around the globe at the same time and to ”embrace the earth with the ears”. Thus, a kind of global, trans-cultural hearing will be enabled, in which millions of people can be expected to participate.

7 Sopranos, 7 Sites and 7 Soundscapes

The sopranos - young singers from each of the 7 countries involved - have classical vocal training, an excellent and clear voice suitable for broadcasting, knowledge and understanding of the vocal traditions of their respective country, and an interest in contemporary music.

The 7 sites - standing in for the 7 continents (North America, South America, Africa, Australia, Asia, Europe, Antarctica) - were selected to produce a complete circuit of the globe: From the Niagara Falls, over the Amazonian rain forest, the harbour and Table Mountain in Cape Town, downtown Sydney, a railway station and a Buddhist temple in Japan, a mine in the Ural Mountains, and finally to a glacier or hot spring in Iceland. The sites will give rise to a wealth of impressive sounds, noises and images.

A "soundscape" is meant to be an acoustic environment and consists of the sounds produced at the site by nature or civilization. Taken collectively the soundscapes should allow the listener to experience the earth as a single organism of interacting parts.

At each of the 7 sites, two locations will be carefully chosen according to optical and acoustic criteria: One location, where the soprano sings; a second location, where the soundscape is produced. Cameras and microphones will transmit images and sounds from both locations, where no audience shall be present.

Public Events at Numerous Sites Around the Globe

The complete performance of ARIA is to be broadcast live in many different cities around the world, and will be heard live in public spaces. In order to ensure the high acoustic quality of the live transmission of the sounds from the 7 continents, 4 groups of speakers should be placed surrounding the audience in such a way so that each sound-position may be assigned to a continent.

With an appropriate presentation and promotion of ARIA in the media, many people all over the world will presumably gather in order to simultaneously experience the life interrelations on the continents evoked by the live transmission of ARIA, thus presenting an alternative to the "Culture Wars". Additionally it might be possible to watch the live world-wide television broadcast on publicly-displayed video screens, to the extent that the local organisers are able to finance this.

World-wide Live TV Broadcast

The world-wide live television broadcast is planned for the first day of the performance. The images will be selected in accordance with the production plan and co-ordinated with the exact, second-by-second notation of the ARIA score.
Movies and television managed to capture the large, well-known urban centres of culture at their fascinating best long ago. An attempt to compete with this would not make any sense. Similarly, the ARIA recordings are not about images of past cultures, but rather an awareness of the here-and-now of life’s interrelations. This here-and-now embraces the fact that the optical interplay of the soundscape sites (although carefully planned in advance) will not always be perfectly co-ordinated in the usual sense. Instead, this presentness will incorporate unforeseen events and coincidences. Precisely therein lies its appeal.
The various camera angles will be combined in accordance with a time and tempo conception. In addition to very calm and overtly slow camera movements (almost as if in slow motion), fades, cuts, and transitions will be made at various speeds. The camera takes will convey a sense of great expanse and calm perception, and thus emphasize the poetry of the images.

OuterSound-InnerSound Berlin & International

ARIA is a part of the comprehensive project "OuterSound-InnerSound Berlin & International ("Außenklang-Innenklang Berlin & International"), a major event that Klang & Zeit Assoc. will be organized in Berlin in collaboration with DeutschlandRadio, House of World Cultures, Berlin Cathedral and Berlin Radio Symphony Orchestra.

Patrons

The project, which has the approval and support of the embassies of the 7 participating countries, and the respective Goethe institutes, is being undertaken under the auspices of the German Chancellor, Gerhard Schröder, and the Mayor of Berlin, Eberhard Diepgen. In addition, we intend to solicit the patronage of Kofi Annan.

Legal Representation

All rights to the project belong to Johannes Wallmann, and are administered by Linklaters & Alliance / Oppenhoff & Rädler ( offices in Berlin, London, Moscow, New York, Sao Paulo, Tokyo, and elsewhere)

 

 




 

 

Artikelaktionen