Benutzerspezifische Werkzeuge

der Diplom-Betrug der Franz-Liszt-Hochschule Weimar

Nähere Informationen zum Diplombetrug der HfM Weimar Franz Liszt (bitte hier klicken)

Neben der Relegierung vom Studium war Diplom-Betrug seitens der Hochschulen und Universitäten der DDR eine gängige Methode, um systemkritischen / oppositionellen Studenten möglichst den beruflichen Lebensweg zu verbauen. Diese Methode kam z.B. bei Wolf Biermann, Jürgen Fuchs und auch bei H. Johannes Wallmann zur Anwendung. Letzterer hielt seine 1974 ausgestellte Diplomurkunde erstmals 2008 als Kopie in Händen, nachdem er Einsicht in Dokumente seiner Weimarer Studentenakte genommen hatte. Während aber z.B.  Wolf Biermann (s.a. anliegendes Dokument!) seine Diplomurkunde 2008 nachträglich mit Ehrendoktorwürde überreicht bekam, verweigert sich die Franz-Liszt-Hochschule Weimar noch immer der Aufarbeitung ihrer Verstrickung in die SED-Diktatur. Neben einem bezeichnenden Schriftwechsel zwischen dem Komponisten und dieser Musikhochschule gibt die website von Günter Knoblauch, dem von der TU Dresden das Diplom aberkannt worden war und der sich mit dem "Fall Wallmann" näher beschäftigt hat, darüber interessanten Aufschluss:

Dokumente, die die HfM Weimar belasten

HfM Weimar - die unbewältigte Vergangenheit

Biografie H. Johannes Wallmann

Dateien
Artikelaktionen